Flugplatz Laage

Abbruch-, Neu- und Umbau von Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerke

  • Abbruch, Neu- und Umbau von vorhandenen Flugbetriebsflächen einschl. Anpassungen der Abwasseranlagen und Anlagen der Befeuerungstechnik
  • Neubau und Optimierung von Abstellflächen für Groß- bzw. Kampfflugzeuge, Rollbahnen, Hallenvorfeldern sowie Helipads
  • Neubau von Flugbetriebsflächen in Beton- bzw. Asphaltbauweise rund 85.000 m²
  • Abstellfläche B, Abstellflächen für zwei Großflugzeuge (A310) und acht Kampfflugzeuge
  • Neu- und Umbau der Oberflächenentwässerung bis DN 1500
  • Rück- bzw. Umbau von Großabscheidern
  • Bauen im Bestand mit Aufrechterhaltung des zivilen und militärischen Flugbetriebes
  • Bauen im militärischem Sicherheitsbereich (Ü2) und Bauen im QRA-Bereich (Quick Reaction Alert)

Verkehrsanlagen

  • Abbruch der vorhandenen Oberflächenbefestigung
  • Rund 85.000 m² Neubau von Flugbetriebsflächen in Beton– und Asphaltbauweise
  • Abstellfläche B, Abstellflächen für zwei Großflugzeuge (A310) und acht Kampfflugzeuge
  • Hubschrauberlandeplatz West
  • Schärffläche B
  • div. Hallenvorfelder, einschließlich Anbindung an die Rollbahnen
  • Rollbahn C, Nord und A
  • Abstellflächen QRA-Bereich (Quick Reaction Alert)

Ingenieurbauwerke/Technische Ausrüstung

  • Neu– und Umbau der Oberflächenentwässerung bis DN 1500
  • Rück– bzw. Umbau von Großabscheidern
  • Abstimmungen mit Genehmigungsbehörden zur Anwendung der TRwS—Regel A 784 (DWA-Arbeitsblatt 784) zu Betankungsvorgängen
  • Anpassung der Befeuerung und Beschilderung gem. ICAO- bzw. STRANAG-Richtlinien
  • Hochfrequenzschleifen als Absicherungstechnik