Digitales Labor für die Jade Hochschule – IGNW ist Kooperationspartner

1,2 Millionen Euro Förderung des Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mit dieser Summe wird der Jade Hochschule in Oldenburg die Einrichtung eines neuen digitalen Labors ermöglicht. „Um digitale Prototypen in reale Systeme zu überführen und Innovationen für die breite Öffentlichkeit zugänglich zu machen, soll das Labor hochschulweit und in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft und Verwaltung genutzt werden“, sagt Dr. Sebastian Hollermann, Professor für digitale Baukonstruktion an der Jade Hochschule.

Mit Hilfe des Labors können so zum Beispiel Bauabläufe simuliert werden. Regionale Unternehmen können es nutzen, um Probleme auf der Baustelle bereits in der Planungsphase zu entdecken.

Die Ausstattung des Labors

Kern des Labors wird die „Mixed reality Cave“ sein. Dies ist ein Raum, in dem unter anderem mittels „Augmented Reality“-Bauhelmen, Positionierungssystemen und unter Einsatz eines mobilen Roboters eine dreidimensionale virtuelle Realität projiziert wird. Auch reale Objekte lassen sich in diesen integrieren.

Die IGNW ist Kooperationspartner

Im Rahme des digitalen Labors kooperiert die Jade Hochschule mit regionalen Unternehmen. Auch die IGNW gehört zu den Kooperationspartnern. Sebastian Hollermann sagt dazu: „Das Potenzial des Labors für die Digitalisierung und Automatisierung von Industrie- und Planungsprozessen ist enorm. Sowohl regionale Unternehmen und Planungsakteure in der anwendungsorientierten Forschung als auch die Zivilgesellschaft können direkt davon profitieren.“

Einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie hier:

https://jadewelt.jade-hs.de/magazin/jade-hochschule-richtet-neues-digitales-labor-ein/