Bauzeichner (m/w)

Bauen ohne Plan? Keine gute Idee!

_MG_2171

Aus diesem Grund erstellen Bauzeichner (m/w) Zeichnungen und bautechnische Unterlagen nach den Vorgaben von Architekten und Bauingenieuren.

Was macht eigentlich ein Bauzeichner (m/w)?

Von der Bauzeichnung zum fertigen Bauwerk

Jedes Bauwerk, egal ob es sich dabei um ein Gebäude oder eine Straße handelt muss zunächst geplant werden. Dazu bereiten Architekten oder Bauingenieure zunächst verschiedene maßstabsgerechte Entwürfe vor, aus denen der Bauzeichner (m/w) die Bauzeichnungen erstellt. In diesen sind die genaue Lage, die Abmessungen und alle weiteren, wichtigen Details festgehalten. Eine Bauzeichnung ist also quasi eine Bauanleitung.

Als erstes erhält der Bauzeichner (m/w) die Maße des Grundstücks. Mit diesen kann er am PC mithilfe spezieller CAD­Software, maßstabsgerechte Zeichnungen und weitere Planungsunterlagen erstellen. Die Erstellung von Plänen mit der Hand ist heutzutage fast nicht mehr vorzufinden. Trotzdem ist es für jeden Bauzeichner (m/w) von Vorteil, wenn er das technische Zeichnen auch per Hand beherrscht.

Technik, Material und Präzision

Neben den Fertigkeiten im Bereich des technischen Zeichnens müssen Bauzeichner (m/w) auch gute Kenntnisse über Baustoffe und Materialien haben. Nur wenn Sie deren Eigenschaften kennen, können Sie diese auch sinnvoll in die Planung übernehmen.

Neben den Zeichnungen stellen Bauzeichner (m/w) auch Berechnungen an. Sie ermitteln beispielsweise den Bedarf an Baustoffen und erstellen Stücklisten. Abschließend werden alle Pläne auf großen Druckern, sogenannten Plottern, ausgedruckt und für den Auftraggeber aufbereitet. Damit keine Daten verloren gehen, sind Bauzeichner (m/w) auch für die Datenverwaltung und Archivierung zuständig.

Eine Ausbildung, drei Schwerpunkte

Bei uns in der Ingenieurgesellschaft Nordwest bilden wir Bauzeichner (m/w) in den Schwerpunkten Architektur, Ingenieurbau und Tief­-, Straßen­- und Landschaftsbau aus. Bauzeichner (m/w) im Schwerpunkt Architektur erstellen vorrangig Planungsunterlagen zur Baueingabe und Ausführungsunterlagen für den Roh­ und Ausbau von Gebäuden. Dabei berücksichtigen sie Wärme-­, Feuchtigkeits-­, und Brandschutzeinrichtungen. Im Bereich Ingenieurbau fertigen Bauzeichner Zeichnungen für zum Beispiel Brücken, Hochhäuser oder Industriebauten an. Im Schwerpunkt Tief­, Straßen-­ und Landschaftsbau werden hingegen Lage-­ und Höhenpläne für den Kanalbau oder Übersichts-­ und Profilpläne für den Straßenbau erstellt.

Gute Voraussetzungen – Das solltest du mitbringen

Die Schulbildung

Einen vorgeschriebenen Mindestabschluss gibt es für den Bauzeichner (m/w) nicht. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass ein mittlerer Bildungsabschluss oder das Abitur in der Ausbildung von Vorteil sind. Interesse und gute Noten in den Schulfächern Mathematik, Werken/Technik und Physik erleichtern die Ausbildung

Deine Interessen, Kenntnisse und Fähigkeiten

Grundlegend für die Ausbildung zum Bauzeichner (m/w) sind ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und ein gewisses technisches Verständnis. Die Arbeit im Büro und am PC sollte dir Spaß machen, ebenso die Arbeit im Team. In einem Ingenieurbüro kann es auch schon einmal etwas hektischer zugehen, wenn zum Beispiel Projekte kurz vor der Abgabe stehen. Du solltest daher belastbar sein und auch unter Stress zuverlässig und genau arbeiten können.

So läuft die Ausbildung ab

Die Ausbildung zum Bauzeichner (m/w) dauert insgesamt drei Jahre und ist eine duale Ausbildung. Dies bedeutet, dass du einen Teil der Kenntnisse in der Berufsschule erwirbst und den anderen Teil im Betrieb vermittelt bekommst.  Die Arbeit findet hauptsächlich im Büro am PC statt. Damit du später aber auch weißt, wo zum Beispiel deine Maße herkommen, macht jeder Azubi eine Art Mini­Praktikum in unserer Vermessungsabteilung.

Abschlussprüfung, und jetzt? – Deine Weiterbildungsmöglichkeiten

Viele möchten sich nach der Ausbildung weiterbilden und Zusatzqualifikationen erwerben. Als Bauzeichner (m/w) hat man dazu viele Möglichkeiten. Hier bietet sich zum Beispiel die Weiterbildung zum staatlich geprüften Bautechniker (m/w) in der Fachrichtung Hochbau oder Tiefbau an. Ebenso hat  man die Möglichkeit eine Ausbildereignungsprüfung zu absolvieren, um selbst einmal junge Menschen auszubilden. Die Ausbildung zum Bauzeichner (m/w) bietet auch eine gute Grundlage für ein anschließendes Studium, zum Beispiel zum Bauingenieur.

Gute Perspektiven – Deine Zukunft

Als nachhaltig agierendes Unternehmen ist die Nachwuchsförderung für uns eine Herzensangelegenheit. Deshalb wollen wir nicht nur junge Menschen ausbilden, sondern Ihnen auch einen langfristigen Arbeitsplatz bieten.